Marktbericht

KW 32/2020
trenner
graph-marktericht

EU-weit wird weiterhin im Handel mit Schlachtrindern von einem kleinen Angebot im Verhältnis zur Nachfrage berichtet.

In Deutschland sind insbesondere Jungstiere etwas stärker nachgefragt als in den vergangenen Wochen. Im Außer Haus Verzehr dürfte eine verstärkte Nachfrage nach Rindfleisch herrschen. Die Preise gehen leicht nach oben.

In Österreich ist das Angebot an Jungstieren im Vergleich zur Vorwoche rückläufig und die Nachfrage kann nicht immer gedeckt werden. Vor allem im Bereich Gastronomie wird verstärkt österreichisches Rindfleisch nachgefragt, nachdem derzeit relativ wenig Ware von Südamerika nach Österreich kommt. Die Preise für Jungstiere tendieren nach oben.

Bei Schlachtkühen ist das Angebot etwas rückläufig und entspricht in etwa der Nachfrage, die Preise sind stabil.

Bei Schlachtkälbern gehen die Preise leicht nach oben.

Preiserwartungen Netto

Für Woche 32/2020 (03.08. – 09.08.2020)
trenner

(Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!)

Jungstier HK R2/3

€ 3,25

Kalbin HK R2/3

€ 2,98

Kuh HK R2/3

€ 2,23

Schlachtkälber
HK R2/3

€ 5,35